Veranstaltungen - dekanatsweit

Freitag, den 24. September 2021, um 19: 30 Uhr in der Christuskirche Aschaffenburg
Schaut hin!  Häusliche Gewalt an Frauen unter uns
Vortrag mit Musik und Diskussion   Eintritt frei       
Referentin Gaby Salner, Aschaffenburg, Diplomsozialarbeiterin, langjährige Mitarbeiterin von SEFRA  e.V.
Weggeschaut wird allzu oft. Und gerade auch die von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen haben oft eine große Scheu, über Ihre Not zu sprechen. Hier braucht es beherzte, aufmerksame Menschen und Organisationen wie SEFRA in Aschaffenburg. Seit 35 Jahren (!) werden hier Mädchen und Frauen aus der Region beraten.
In dem Vortrag wird es um Fragen gehen wie:  Welche Formen häuslicher Gewalt gibt es; Was sind die Folgen für Betroffene und ihre Kinder;  Was bedeutet es für Frauen und Kinder, von häuslicher Gewalt betroffen zu sein……

Der Vortrag findet unter den dann geltenden „Corona Bedingungen“ statt.
Veranstalter: Christuskirche „Kreuz und Quer“, Martinus – Forum  e V  und Freundeskreis der  Evangelischen Akademie Tutzing in Aschaffenburg
 



70 Jahre alt und top aktuell - Genfer Flüchtlingskonvention (1951- ꝏ)
Donnerstag, 30.09.2021, 19.30 Uhr im Martinushaus, Treibgasse 26, Aschaffenburg (großer Saal)

Am 28.07.2021 wurde mit der Genfer Flüchtlingskonvention ein internationales Abkommen geschlossen, das bis heute den Schutz von Flüchtlingen sichert. Dieser Schutz bleibt bei aktuell ca. 82 Mio. Menschen weltweit auf der Flucht, bei alten und neuen Fluchtursachen eine nach wie vor herausfordernde Gestaltungsaufgabe.
Zusammen mit Stefan Theo Reichel (Matteo e. V. Kirche und Asyl) und geflüchteten Menschen in unserer Region laden wir ein, unseren Blick zu schärfen. Wir wollen uns mit der Haltung der Flüchtlingskonvention, aktueller Flüchtlingspolitik, der Situation von Geflüchteten auseinandersetzen und nach Solidarität fragen. Bei allem geht es immer um Menschen, auch in unserer Nähe und um unsere Achtsamkeit.
Eintritt ist frei. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Wir bitten aber um Verständnis, dass aufgrund der Ende September geltenden Infektionsschutzbestimmungen die Plätze entsprechend begrenzt sind.